Eine genauere Betrachtung
  • Siggi

Sonnabend-Sonntag 23/24.07.22

Ich hatte zwei Tage kein Internet.

Mittleres Drama.

Eigentlich war ich der Meinung, dass Erdogans Reich relativ flach ist. Das war eklatante Unwissenheit.

Die Türkei ist wie ein Streuselkuchen. Unten Meer, dann kommt der Kuchenrand mit immerhin Bergen bis 3.000 mtr.

Dann ein hügliges Hochland (die Streusel)

Dann wieder Rand und runter zum Meer.





Sonnabend früh haben wir unseren Bewacher nach einer letzten Fütterung zurück gelassen und sind weiter gefahren

Kurz noch Wasser getankt und dann weiter den Kuchenrand nach oben







Irgend wo hatte der Kuchenrand einen Riss und es ging in einem wunderschönen Taleinschnitt ins Streuselkuchen Hochland.









Irgendwo im Niemandsland gab es ein Kaffee am Straßenrand. Total freundliche Besitzer. Wir bestellten als 2. Frühstück ein typisch türkische Variante.

Das war ein Volltreffer






Dann ging unser Tripp weiter Richtung Vansee







Wir haben die volle Distanz nicht geschafft und dann noch einmal in über 2.000 mtr. Höhe übernachtet.

Zur Belohnung gab es Kaiserschmarren mit Kompott und Milchreis mit Zucker und Zimt.


Leider wurde es saukalt, nachdem die Sonne hinter den Bergen verschwunden war.

Also ab in die Koje.

Gegen 4,00 Uhr weckte uns ein zweimaliges Signalpfeifen einer Dampf Lok

Was wir nicht wussten. In dieser Höhe wurde eine alte Trasse wieder eröffnet und zwei bis dreimal am Tag bringt ein Zug Turis in diese Bergregion.



Später entdeckten wir dann auch noch die Trasse



Wie immer, 9,00 Uhr Morgenbesprechung und dann Abfahrt.



Die Fahrt führte uns wieder durch eine riesige Hochebene mit Bildern wie aus der Mongolei. (Berichteten die Kenner)

Dort wo in allen anderen bisher besuchten Hochebenen nur noch Schotterstraßen vorhanden waren, haben die Türken tatsächlich Asphaltstraßen in die Landschaft gebaut.






Öl


Der Laubfrosch hat vor Freude PKW ähnliches Laufverhalten an den Tag gelegt.

An einer Kreuzung ging es Richtung Iran. Wir wollten nicht ganz so weit. Unser Ziel war der bekannte türkische Vansee mit extrem hohen Sodagehalt.

Als Übernachtungsplatz hatten wir uns einen „Erholungspark“ am Meer heraus gesucht

Das wurde dann noch sehr lustig

Wir durften mitten unter den Badegästen direkt am Strand unsere Fahrzeuge parken

Das hatten die Badegäste noch nie gesehen

Wir waren für einen Nachmittag die Sensation.

Und dann ging Helga noch ohne Vollverschleierung ins Wasser

Das grenzte an Gotteslästerung.





. Nach einem erfrischenden Bad stellte sich der Appetit ein und wir beschlossen echt Türkisch zu speisen

Hat alles perfekt geklappt

Wieder ging ein schöner Reisetag zu Ende.






92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Freitag 26.08.22