top of page
  • AutorenbildSiggi

Montenegro Sonntag 10.09.23

Mit etwas schweren Kopf zum Lenem erwacht. Fisch und Verdauer lagen noch schwer im Magen

Am Frühstück habe ich nur genippt.



Plan für den heutigen Tag

Wir fahren Richtung Hauptstadt und biegen dann rechts in einen Rundkurs ab.

Gesagt, getan. 10,00 zusammen packen, bezahlen und los. Die ersten 15 km waren wieder einmal umwerfend. In einer schmalen Straße fuhren wir am Berghang mit super Ausblick auf den Zulauf des Skutari See.





Dann ging es auf der Schnellstraße Richtung Hauptstadt und im ersten Kreisverkehr Richtung Nationalpark auf der Panoramastraße 4.



Wieder einmal ging es stundenlang immer bergauf. Wir waren uns nicht so richtig sicher, was noch kommen sollte. Irgendwann Zwischenstopp zum Kaffee fassen.


Kurz danach öffnete sich die Landschaft und wir erreichten eine gigantische Hochebene mit unzähligen Wochenendhäusern.




Wir legten einen Stopp ein und entschlossen uns für eine kurze Wanderung.



Das war ein absoluter Glücksgriff. Die Route führte uns in Richtung

Albanische Grenze zum Canyon Cijevna.









Dort gab es wieder gigantische Bilderbuchmotive.

Alles in allen

Die Zeit war uns etwas davon gelaufen

Planänderung








Wir suchen ein Lokal, versprechen für 4 Mann zu essen und bitten um einen Stellplatz

Was soll ich sagen. Unser Plan ging zu 100% auf

Die Kuhweide wurde geöffnet und wir hatten einen Stellplatz

Dazu gab es Hausmannskost, Raki Pivo und Sonnenuntergang in den Bergen

Unser Fazit. Uns geht es gut


34 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page