top of page
  • AutorenbildSiggi

Montenegro Donnerstag 07.09.23

Nach dem lecker Essen, musikalisch begleitet mit unserem Saxofonisten, haben wir gestern Abend noch die engen Gassen der Altstadt erkundet. Das Jazzlokal bot leider keine Livemusik und war total belagert.








Uns blieb nur noch ein Absacker und dann der Weg zurück zum Womo



Heute Morgen war die Bucht kurz in ihrer ganzen Schönheit zu sehen. Wir gönnten uns mit frischen Backwaren ein Frühstück am Strand mit dieser schönen Aussicht







Leider zeichneten sich am Horizont schon wieder die Umrisse neuer Touribomber ab und noch bevor wir unsere heutige Tour begannen, ankerten zwei riesige Pötte in der Bucht.

Unsere heutige Tour sollte mit der legendären Panoramastraße Nr.3 beginnen.



Sie windet sich in unzähligen Spitzkehren in der Felsenlandschaft nach oben. Bei Gegenverkehr muss man schon etwas zirkeln, um die Womos ohne größere Schäden durch zu bringen.

Die Belohnung sind sagenhafte Ausblicke auf die Bucht von Kotor und das offene Meer.






Nächstes Ziel war das Njegos Mausoleum im Lovćen Nationalpark.






Nach einem weiteren Zwischenstopp im Lovćen Park, irgendwo an einem Bauernhof, haben wir unsere Vorräte an Selbstgebranntem, Käse, Schinken und Wein aufgefrischt.






Über die ehemalige Hauptstadt Cetinje ging es dann zurück zur Küstenstraße am Meer.



Als Übernachtungsplatz haben wir den Campingplatz Maslina ausgewählt.

Ein sehr weitläufiger Platz mit Zugang zu einer kleinen Bucht mit herrlichen Kiesstrand.











Unser Plan für Freitag ist noch nicht endgültig. Wir schwanken zwischen Badetag ( letzter Tag am Meer ) und Weiterfahrt ins bergige Hinterland.



25 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page