top of page
  • AutorenbildSiggi

Marokko 23.03.23

Aktualisiert: 25. März

Leider hat mich gestern Abend das Internet verlassen. Daher hier nur kurz der Abschlussbericht von gestern:

Das Navi hatte uns falsch geführt, wir waren wieder in der Nähe unseres Startpunktes. Auch zeitmäßig stand es nicht zum Besten. Es war kurz nach 19.00 Uhr, als wir am Übernachtungsplatz ankamen. Wir haben wieder einen sehr schönen Platz gefunden, kurz noch etwas gegessen und dann abgetaucht total geschlaucht.


Unseren Plan, einen zweiten Anlauf auf den Tunnel der Legionäre zu starten, wurde nach kurzer Beratung verworfen: Wir wollten endlich in die Wüste und die 25° knacken.


Unterwegs gab es nichts spektakuläres.

Die Berge verschwanden allmählich und es wurde kahler und flacher.

Noch ein kurzer Halt unterwegs, dann erblickten wir die erste Mini Sanddüne

Auch kreuzten die ersten Kamele unseren Weg:



Zur Mittagsrast hatten wir uns ein Hotel ausgesucht. Zu unserer Überraschung fanden wir uns im Fahrerlager einer Wüstenrallye wieder.

Nach etwas Fachsimpelei mit zwei deutschen Teams setzten wir zum Endspurt an

Es waren noch etwa 59 km zum Schlafplatz mitten in der Wüste. Damit ging mein persönlicher Traum endlich in Erfüllung.


Die Ankunft hat mich wieder einmal total überrascht. Nichts mit Strohlager neben Kamelen im Sand.

Es war ein piekfeines kleines Hotel mit Pool.


Wir durften unsere Fahrzeuge im Hof parken und alle Möglichkeiten des Hotels nutzen.

Wir bekamen noch ein leckeres Abendmahl und dazu eine Flasche Spanischen Rotwein!! Nix mit Ramadan und Alkoholverbot.

Völlig zufrieden liege ich jetzt bei gemütlichen 22 Grad im Dachzelt. Über mir ein wunderschöner Sternenhimmel und totale Ruhe


Das wird eine entspannte Nacht.

121 Ansichten0 Kommentare
bottom of page