top of page
  • AutorenbildSiggi

Marokko 14.03.23



Heute in absoluter Ruhe gut geschlafen. Lecker Frühstück und einige organisatorische Sachen erledigt. Mein Dachzelt super zusammen gebaut um dann zu bemerken, dass der Autoschlüssel noch oben lag.

Lehrstunde, ich werde immer besser.



Himmel natürlich wieder ohne ein Wölkchen



Wir sind pünktlich gestartet. Die Route führte uns immer an der Küste entlang.

Eine wunderbare Landschaft





Beim Tanken bemerkte ich, das die Landeswährung langsam zu Ende ging. Ich musste ich schon mit Euro aufstocken. Also

Im nächsten Ort Geld fassen. Einen Tee trinken.



Alles problemlos funktioniert. Auch die Karte wurde wieder ausgespuckt. Mit Benzin und ausreichender Kohle war die Welt wieder in Ordnung

Unser erster Stopp war am Strand von Hosima.

Dort gab es ein leckeres zweites Frühstück.

Eierkuchen mit Nutella und alles mit Bananen belegt und mit Schokolade übergossen.



Und dazu eine Fruchtmilch



Eigentlich sollte dieser Platz unser Schlafplatz werden.

Kurzes Meeting. Entscheidung:

Wir fahren noch ein Stück. Die ersten zwei Plätze waren ein Flopp.

Der Erste

Direkt am Meer, aber beim Dachzeltaufbau hätte ich mich in ein Surfbrett verwandelt.

Der zweite Platz war sehr schmutzig und lag direkt an der Straße

Unser Karl hat dan Overländer befragt und ein Resort gefunden.

Es war wieder ein Highlight

Schaut mal die Bilder











Der Hanmer

Die Tochter der Betreiber sprach Deutsch. Für Karl war klar. Ein typisches marokkanisches Gericht muss her. Wir bestellten eine Hünchen Tagine.



Das uns geschmeckt hat zeigt die leere Schüssel



Mit gut gefüllen Bäuchen werden wir uns noch einen grünen Würger aus Tschechien gönnen.

Dann geht es ab in die Kojen.

Bis morgen.


65 Ansichten1 Kommentar
bottom of page