top of page
  • AutorenbildSiggi

Marokko 13.03.23

Heute ist Montag und ich habe verschlafen. Unser Treff 9,00 Uhr fiel in meine morgendliche Tiefschlafphase. Nachdem mir Karl gefühlte zwei Zehen gebrochen hatte, kam ich zurück ins Abenteuer Leben.





Da unser Rastplatz über keine Waschräume und Toiletten verfügte, hatten wir gestern Abend entschieden, ein fürstliches Frühstück im angrenzenden Hotel zu bestellen. Sozusagen als Abfallprodukt kamen wir damit in den Genuss einer sehr sauberen Toilette mit Waschbecken.

Was wollten wir mehr?



Der morgendliche Nebel lichtete sich auch und das Wetter schrie förmlich nach kurzen Hosen.

Also umziehen, zusammen packen, Zielkoordinaten empfangen und los.


Wir wählten wieder den Weg über die Küstenstraße. Was soll ich sagen. Nach jeder Kurve eine neue beeindruckende Aussicht






Unterwegs noch eine kleine Rast mit dem obligatorischen Pfefferminztee.







Ca 40 km vor dem ausgesuchten Platz kam noch eine schöne Offroad Strecke auf Schotter über die Berge in eine kleine Bucht.





Ich hatte schon wieder die vielen Schalter meines Panzers vergessen. Am Ende bin ich wahrscheinlich mit allen Sperren und Offroadprogramnen durch die Pampa gedüst.

Die Strecke weckte bei mir Erinnerungen an einen Abstecher zu einem Wasserfall in Georgien. Auch Schotter, enge Piste, scharfe Kurven u.s.w.

Auf den Videos sieht es aber alles sehr weichgespült aus.



Der Platz lag wieder sehr malerisch oberhalb einer Bucht.













Am Abend dann Selbstversorgung mit Schinken, Eiern, Käse und Bier.

Und zum Abschluss natürlich einen obligatorischen Becherovka



Damit geht wieder ein schöner Reisetag zu Ende.

Tschüss bis Dienstag

56 Ansichten0 Kommentare

Bình luận


bottom of page