Eine genauere Betrachtung
  • Siggi

Freitag 01.07.22

Mann sollte es nicht glauben. Wir haben mit unserer Karawane schon über 5.000 km zurück gelegt.

Wir haben unzählige Sonnenaufgänge und Untergänge erlebt, unter blankgeputzen Sternenhimmel geschlafen und wunderbare Eindrücke in bisher acht Ländern sammeln können.

Wenn ich mir vorstelle, dass wir in ca. 2.000 km unseren Wendepunkt erreichen weiß ich nicht, ob ich mich freuen soll oder ob ich traurig bin, dass diese Herausforderung einer längeren Out tour Womo Reise zu Ende geht.

Heute haben wir uns über Dilidschan

zum Sewan See durchgekämpft. Er ist der größte Süßwasser See Armeniens sowie des gesamten Kaukasus und liegt 1.900 mtr. Über dem Meeresspiegel und ca. 100 km vor Jerewan.

Der Stellplatz, den wir gefunden haben, liegt direkt am Wasser.

Die Anfahrt war wie immer etwas holprig











Ein Armenier kam und behauptete, dass ihm dieses Stück gehört. Er wollte für jedes Fahrzeug 2.000,00 in einheimischer Währung. Das sind nicht einmal 5,00 Euro.

Da sollte man den Wahrheitsgehalt dieser Behauptung nicht all zu kritisch prüfen.


Unsere Reiseeindrücke waren durchweg positiv. Das Land ist mit Sicherheit nicht reich aber die Menschen sind sehr liebenswürdig












Und eins ist uns noch aufgefallen

Armenien ist sauberer als Georgien






Jetzt kommen immer mehr Einheimische

Man merkt, dass das Wochenende bevorsteht

Das wird wohl in einer völkerübergreifenden Fete mit Essen und Trinken enden

Morgen dann der Bericht.


90 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Freitag 26.08.22