Eine genauere Betrachtung
  • Siggi

Ade Go East

Aktualisiert: 20. Juli

Fassungslos mussten wir am Wochenende zur Kenntnis nehmen, dass keine drei Flugstunden von Chemnitz, mitten inh Europa ein Kriegsherd entstanden ist. Was ich persönlich nicht für möglich gehalten habe (und mit mir wahrscheinlich viele politischen Entscheidungsträger ebenfalls nicht) ist traurige Wahrheit geworden.

Bei allen Verständnis für die russische Befindlichkeit in Sachen Bedrohung durch das Vorrücken der NATO, ist dieser agressive Schritt mit Waffen die Welt zu verändern, in keinster Weise zu akzeptieren.

Ich befürchte, dass uns Go East Träume mit Durchreisen durch Russland für längere Zeit unmöglich gemacht werden.

Aber wir lassen uns nicht entmutigen und kürzen, bzw. ändern einfach unsere Route. Unsere erfahrenen Planer haben sofort reagiert und uns heute informiert


Hallo Helga und Siggi,

Liebe ex-Go East’ler,

ihr habt Interesse bekundet, an der „Kaukasus“-Reise teilzunehmen.

Dementsprechend erhaltet ihr im Anhang alle Informationen zu dieser Tour.

Diese Tour wird von SafariCar organisiert und ist völlig unabhängig von der CKW-Go-East-Tour.

Namentlich werden Claus und Karl diese Reise managen.

Da wir uns alle kennen und vertrauen, müssen wir für diese Reise keinen administrativen Aufwand betreiben.

Jeder weiß, worum es geht und was wir wollen.

Die Einreisen nach Georgien und Armenien gehen problemlos.

Derzeit sind die Grenzen zu Aserbaidschan noch geschlossen. Ich denke aber, das ändert sich noch.

Aber auch ohne Aserbaidschan fahren wir diese Tour.


Ich freue mich auf eine interessante Reise mit Euch und melde mich wieder, wenn die Anmeldungen vorliegen.

Liebe Grüße

Claus

www.safaricar.eu

38372 Helmstedt OT.Offleben

Poststr.2 Tel. 05352-7654




Das sind unsere Organisatoren Claus und Karl


Treffen am Montag, 30.5. auf einem Campingplatz in Siofok am Plattensee.

Am 31.5. ist Orga-Tag mit Besprechung der Reise.

Am Mittwoch 1.6. startet unsere Tour.


Route

Von Ungarn über Warna in Bulgarien nach Istanbul mit Rast und Stadtbesichtigung. Entlang der Küstenstraße durch die Türkei. Grenze Georgien.

Dann fahren wir in die Bergregionen des Kaukasus. Auf der Strecke liegen viel Sehenswürdigkeiten (überwiegend Klöster) die wir uns nach Bedarf ansehen. Um dort hin zu kommen kann auch mal ein längerer Fußmarsch dabei sein. Dann fahren wir nach Baku in Aserbaidschan. Von dort geht es nach Armenien. Hier soll die Wiege der christlichen Menschheit sein. Mit der zweitlängsten Seilbahn der Welt besuchen wir das Kloster Tatev. Dann liegt eine der Karawansereien vor uns, denn wir befinden uns

auf einem Teilstück der damaligen Seidenstraße. Da die Grenzen nach Russland dicht sind, fahren wir durch die Türkei zurück. Wenn die Zeit reicht, besuchen wir noch Troja und genießen die Dardanellen und dem Marmarameer. Dann sind wir wieder in Europa und auf dem Heimweg.

237 Ansichten0 Kommentare